Beiträge mit tag "Positionspapier

UNSRE HALTUNG:<br />Für Solidarität und gegen Menschenfeindlichkeit

DOWNLOAD
Für Solidarität und gegen Menschenfeindlichkeit

Jahr: 2016

Umfang: ca. 2 Seiten, 1MB (PDF)

Inhalt: Die Haltung der J-GCL zu Flucht und Asyl.

POSITIONSPAPIER:<br />Studiengebühren gefährden ehrenamtliches Engagement!

DOWNLOAD
Studiengebühren gefährden ehrenamtliches Engagement!

Jahr: 2010

Umfang: ca. 2 Seiten, 236 KB (PDF)

Inhalt: Die J-GCL fordern die Bundesländer, die Studiengebühren erheben, auf, analog zu „sozialen“ Befreiungstatbeständen auch das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit dadurch zu honorieren und abzusichern, dass Ehrenamtliche für ihr Engagement in der Jugendarbeit von Studiengebühren befreit werden.

POSITIONSPAPIER:<br />Stipendien zur Begabungsförderung aus Bundesmitteln

Stipendien zur Begabungsförderung aus Bundesmitteln

Jahr: 2010

Umfang: ca. 2 Seiten, 230 KB (PDF)

Inhalt: Die J-GCL fordern eine nachweisbar sozialere Vergabepraxis und eine stärkere Berücksichtigung ehrenamtliche Engagements bei der Vergabe von Stipendien aus Bundesmitteln (Hintergrund, Argumente, Forderungen)

POSITIONSPAPIER:<br />Wir handeln fair

DOWNLOAD
Wir handeln fair

Jahr: 2008

Umfang: 6 Seiten, 472kB (PDF)

Inhalt: Die J-GCL beziehen klar Stellung zu den Themen „Fairer Handel“ und „Kritischer Konsum“ und leiten daraus Konsequenzen für das eigene Handeln in den Verbänden ab.

POSITIONSPAPIER:<br />Schritte zur umfassenden Verwirklichung der Lebensplanung von Mädchen und jungen Frauen

DOWNLOAD
Schritte zur umfassenden Verwirklichung der Lebensplanung von Mädchen und jungen Frauen

Jahr: 2008

Umfang: 6 Seiten, 438 kB (PDF)

Inhalt: Viele Mädchen und junge Frauen wollen sich in der Planung ihrer Zukunft nicht mehr zwischen Berufs- und Familienplanung entscheiden müssen. Sie wollen die Option haben, beides zu verwirklichen und wünschen sich, dass diese in ihrer Zukunft eine Selbstverständlichkeit sein wird. In diesem Positionspapier werden Forderungen an die Politik, an die Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, an die Schulleitungen und an die Katholische Kirche gestellt. Außerdem appelliert die GCL-MF an Jungen und Männer, sich für eine gleichberechtigte Familien- und Berufsplanung einzusetzen. Mädchen und Frauen werden dazu aufgefordert, sich aktiv für Geschlechtergerechtigkeit zu engagieren.

POSTITIONSPAPIER: <br />Selbstverständnis der Jungen- und Männerarbeit

DOWNLOAD
Positionspapier JM-Arbeit

Jahr: 2006

Umfang: 5 Seiten, 185kB (PDF)

Inhalt: Die Arbeit der GCL-JM mit Jungen und Männern zielt auf ein partnerschaftliches und gleichberechtigtes Miteinander der Geschlechter hin. Gleichzeitig sollen die Jungen und Männer selbstbewusster werden. Dafür ist es notwendig, die Jungen und Männer als Jungen und Männer mit ihren Stärken und Schwächen anzunehmen und ernst zu nehmen.

POSITIONSPAPIER:<br />Ganztagsschule und Schulzeitverkürzung

DOWNLOAD
Ganztagsschule und Schulzeitverkürzung

Jahr: 2004

Umfang: 3 Seiten, 160kB (PDF)

Inhalt: Problembeschreibung; Die Sicht der Schülerinnen und Schüler; Forderungen; Resümee

POSITIONSPAPIER:<br />Kürzungen der bayerischen Landesregierung im Sozial- und Bildungsbereich

DOWNLOAD
Kürzungen der bayerischen Landesregierung im Sozial- und Bildungsbereich

Jahr: 2004

Umfang: 1 Seite, 88kB (PDF)

POSITIONSPAPIER:<br />Thema Bioethik – ein Fragenkatalog aus ignatianischer Sicht

DOWNLOAD
Thema Bioethik – ein Fragenkatalog aus ignatianischer Sicht

Jahr: 2003

Umfang: 5 Seiten, 68kB (PDF)

Inhalt:
Einführung; I Wahrnehmen „Was ist der Mensch?“; II Unterscheiden „Ist Leid ein Teil meines Lebens?“; III Entscheiden „Was kann ich akzeptieren?“; Zur Grundhaltung „Fragen, die wir uns nicht stellen“

POSITIONSPAPIER:<br />Ehrenamtliches Engagement in den J-GCL

DOWNLOAD
Ehrenamtliches Engagement in den J-GCL

Jahr: 1998

Umfang: 6 Seiten, 192 kB (PDF)

Inhalt: Was ist Ehrenamt in der J-GCL? Dimensionen des Ehrenamtes in Jugendverbänden für gesellschaft, Staat und Kirche, Bedeutung Ehrenamtlicher für die Jugendverbände; welche Qualifikationen erwerben Ehrenamtliche? Schwierigkeiten bei ehrenamtlicher Arbeit; Forderungen

nach oben